Neues Plätzchenbuch vom Wochenblatt

Jede Plätzchenbäckerin hat „ihre“ eigene Doppelseite im neuen Plätzchenbuch aufgeschlagen. Foto: B. Lütke Hockenbeck

25.10.2016 . Plätzchen schmecken immer! Das beweist das neue Wochenblattbuch „Prima Plätzchen“. In dem Backbuch wurden die Lieblingsrezepte für Kekse, Cookies und Kleingebäck von 60 Wochenblatt-Leserinnen zusammengestellt.

Am Donnerstag fand die Buchpremiere im Landwirtschaftsverlag in Münster-Hiltrup statt. 35 Hobbybäckerinnen folgten der Einladung. Sie erhielten ein druckfrisches Exemplar des neuen Werkes, in dem jede Bäckerin auf einer Doppelseite ihr Lieblingsrezept vorstellt. Neben der Anleitung gibt es ein großes, rezeptgetreues Foto und die Landfrauen verraten Tipps und Tricks zu ihrem Rezept.

„Prima Plätzchen – Landfrauen begeistern mit ihren Lieblingsrezepten“ hat 148 Seiten, eine Spiralbindung sowie abwaschbare Seiten.
Erhältlich ist das quadratische Buch beim Leserservice des Landwirtschaftsverlages Münster-Hiltrup, Tel. 0 25 01- 801 301 und im Internet. Natürlich können Sie das Buch auch über den Buchhandel beziehen.
Die ISBN lautet 978-3-7843-5473-6, der Preis beträgt 17,95 €.

Die Plätzchenrezepte stammen aus den Wochenblatt-Leseraufrufen aus den Jahren 2010 und 2015. Damals hieß es: „Schicken Sie uns Ihr bestes Plätzchenrezept!“ Aus dieser Sammlung wurden 60 Anleitungen ausgesucht und zu einem Buch mit 148 Seiten zusammengestellt. Die Ideen reichen von raffinierten Doppeldecker-Plätzchen und schnellem Spritzgebäck über italienische Köstlichkeiten bis hin zu modernen Cookies und süßen Schnitten.

Selbst getestet

Dazu gibt es noch ein großes Kapitel mit „Keksen von der Rolle“. Es zeigt, wie sich einfach und unkompliziert größere Mengen Kleingebäck produzieren lassen. Das ist beim Backen für einen Adventsbasar oder ein Fest praktisch.

Weil die Wochenblatt-Fotografinnen Bernadette Lütke Hockenbeck und Merle Weidemann alle Bilder selbst gemacht haben, konnten die Kollegen aus der Redaktion die Plätzchen alle probieren. Nur die leckersten Exemplare schafften es ins Buch.

Zudem wurden viele Anleitungen von Redakteuren ausprobiert. Die Erfahrungen beim Backen flossen in die Anleitungen im Buch ein. Das gilt auch für die Tipps, die sich aus den Gesprächen mit den Hobbybäckerinnen ergaben.

Nachbacken leicht gemacht

Als die Fotos und Texte von den Plätzchen fertig waren, entwarf unsere Grafikerin Susanne Wilbuer ein modernes, übersichtliches Layout. Es macht das Nachbacken leicht und bietet viel Platz für Tipps und Tricks der Bäckerinnen.

Vom neuen Buch machten sich die Hobbybäckerinnen ein Bild. Ihren Gesichtern nach zu urteilen, kam „Prima Plätzchen“ gut an. Drei Tage später erreichte die Redaktion folgende E-Mail von einer der Landfrauen aus dem Buch: „Wir haben am Wochenende schon drei Rezepte ausprobiert.“ Prö

  • Jede Plätzchenbäckerin hat „ihre“ eigene Doppelseite im neuen Plätzchenbuch aufgeschlagen. Foto: B. Lütke Hockenbeck

  • Das neue Plätzchenbuch aus der Wochenblatt-Redaktion.

  • Buchredakteurin Bettina Pröbsting-Wickentrup im Gespräch mit Bäckerin Iris Pfannkuche.

  • Bäckerin Sabine Schwichtenhövel blättert im Plätzchenbuch. Ob sie ihre Zimtbrownies schon gefunden hat?

  • Barbara Kintrup (2.v.re) bewundert die Fotos.

  • Bei Plätzchen und Schnittchen warten alle gespannt auf die Präsentation.

  • Wochenblatt-Chefredakteur Anselm Richard begrüßt die Bäckerinnen und ihre Begleitpersonen.

  • Eine Fotoschau ließ einen Blick hinter die Kulissen zu: Sie dokumentierte, wie das Buch entstand.

  • Iris Pfannkuche hat ihr Lieblingsrezept "Hirtenstäbchen" eingesendet.

  • Natürlich gab es auch viele Plätzchen zum Probieren.

  • Ulla Jücker und Martina Haveresch werfen neugierig einen Blick ins druckfrische Plätzchenbuch.

  • Auf jeder Doppelseite steht neben dem erprobten Rezept ein tolles Foto vom Gebäck. Dazu gibt es eine Spalte mit Tipps der Hobbybäckerin zum Rezept.

  • Auf jeder Doppelseite steht neben dem erprobten Rezept ein tolles Foto vom Gebäck. Dazu gibt es eine Spalte mit Tipps der Hobbybäckerin zum Rezept.