Tomaten auf Vorrat

Wer Tomaten einfrieren möchte, häutet sie am besten vorher. Foto: B. Lütke Hockenbeck

31.08.2017 . Damit die Freude an den eigenen Tomaten bis in den Winter reicht, gibt es einige Methoden, die roten Früchte zu konservieren.

So mancher Gartenliebhaber freut sich jetzt über eine Schwemme an Tomaten, die die normalen Haushaltsmengen übersteigt. Die roten Früchte lassen sich bevorraten, um das liebevoll angebaute Gemüse später auch noch verzehren zu können.

Schnell eingefroren

Das Tiefkühlen ist eine unkomplizierte Aufbewahrungsart. Ein Jahr bleiben die Früchte mindestens einsatzbereit, beispielsweise für eine Tomatensuppe, Nudel- oder Pizzasoße.

Wenn es beim Einfrieren schnell gehen soll, nach dem Waschen und Trocknen zunächst die Stielansätze großzügig entfernen. Die Früchte als Ganzes, aber besser in Scheiben oder Stücke geschnitten in Gefrierbeutel geben und portionsweise tiefkühlen.

Günstig ist es, die Tomatenschale vorher zu entfernen. Denn sie schmeckt nach dem Frosten mitunter zäh. Das Häuten ist unkompliziert. Dazu die Tomaten kreuzförmig einritzen und etwa 30 Sekunden in einen Topf mit kochendem Wasser legen. Die Tomaten herausnehmen, in kaltes Wasser tauchen und die Schale abziehen.

Als Mus in die Gefriertruhe

Praktisch ist tiefgekühltes Tomatenmus. Dazu die gehäuteten, klein geschnittenen Früchte aufkochen und etwas einköcheln lassen. Dann mit einem Pürierstab Mus herstellen. Dieses nach Geschmack durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Die abgekühlte Masse portionsweise einfrieren.

Ganz bequem ist es später, wenn gleich eine gekochte und gewürzte Tomatensoße eingefroren wird. Die Tomaten lassen sich auch um Sellerie-, Porree- und Zwiebelstücke zu einer Gemüse-Würzsoße erweitern und tiefkühlen.

Tomatenkonfitüre
Etwas ungewöhnlich, aber lecker ist Tomatenkonfitüre. Wir empfehlen Tomaten-Orangen-Marmelade oder Tomaten-Apfel-Konfitüre.


Selbst trocknen

Geschmacklich sehr intensiv sind getrocknete Tomaten. Das Trocknen eignet sich für Tomatensorten, die eher wenig Wasser enthalten wie Flaschen- oder Eiertomaten. Zum Trocknen die Früchte vierteln, entkernen und die Stücke auf Küchenkrepp legen, sodass die Restfeuchte aufgesogen wird. Dann die Früchte salzen und nach Geschmack mit getrockneten Kräutern bestreuen.

Bei etwa 75 bis 90 °C mehrere Stunden lang im Backofen trocknen. Zwischen die Backofentür am besten ein Trockentuch legen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Die Früchte sind fertig, wenn sie trocken, aber noch biegsam sind. Dann die getrockneten Tomaten in einem Schraubglas im Kühlschrank lagern oder einfrieren. Prö