Online-Befragung von Frauen auf dem Land

Die Studie untersucht in welcher Weise Frauen in ländlichen Regionen digitale Techik für ihre Arbeit nutzen. Foto: Paul-Georg Meister/Pixelio

10.04.2017 . In welchem Maße und in welcher Weise haben Frauen aus ländlichen Regionen in ihrer beruflichen Arbeit bereits mit digitaler Technik, sozialen Medien, vernetzten digitalen Anlagen oder ähnlichen Prozessen zu tun?

Das soll eine Umfrage zum Thema "Digitalisierung der Arbeitswelt – Konsequenzen für die Erwerbssituation von Frauen in ländlichen Räumen" herausfinden.

Für die  Onlineumfrage werden Frauen gesucht, die ihren Wohnort in ländlichen Regionen haben. Sie sollten im erwerbstätigen Alter zwischen 18 und 65 Jahre sein. Die Befragung bezieht sich auf Frauen unabhängig von ihrer Qualifikation, dem erlernten Beruf, der derzeit ausgeübten Tätigkeit, dem erbrachten Arbeitsumfang (Vollzeit/Teilzeit/Minijob) und der Höhe des erzielten Einkommens. Die Umfrage ist anonym.

Verantwortlich für die Studie ist die Agrarsoziale Gesellschaft e.V. Zusammen mit der Hochschule Neubrandenburg und dem Institut SÖSTRA für Sozialökonomische Strukturanalysen in Berlin führt sie die Untersuchung durch. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert das Vorhaben. Eine Beteiligung ist bis zum 30. April möglich.
 
Zu der Befragung geht es hier.