Landwirtschaft

Eine nochmalige Beprobung des Fleisches der in der Grafschaft Bentheim gesperrten Legehennen ist in allen Fällen negativ ausgefallen. Sie können geschlachtet werden. Die Betriebe bleiben aber weiterhin gesperrt.


Nur ein Drittel der Haushalte auf dem Lande sind mit halbwegs schnellem Internet versorgt. Bei der wünschenswerten Glasfasertechnologie sieht es noch düsterer aus.


Bundesweit setzen immer mehr Landwirte auf emissionsarme Ausbringungstechniken bei der Gülle. Das geht aus aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts hervor. Die Unterschiede zwischen den Ländern sind allerdings groß.



Der Vorstand der Agravis Raiffeisen AG bekommt Verstärkung: Der Aufsichtsrat hat die 52-jährige Managerin Maria-Johanna Schaecher berufen.


Eine Verständigung von Bund und Ländern über eine Neugestaltung der Sauenhaltung rückt in greifbare Nähe. Auch in Sachen Kastenbeschaffenheit und Übergangsfristen herrschte weitgehende Zustimmung.


Die Staatsanwaltschaft Münster hat ihre Ermittlungen gegen das Westfälische Pferdestammbuch eingestellt. Es gebe keine Hinweise auf Unregelmäßigkeiten oder strafrechtliche Vergehen, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.


Nach Medienberichten sollen deutlich mehr mit Fipronil belastete Eier aus den Niederlanden nach Deutschland gelangt sein als bislang bekannt.


Ein sichtbares Zeichen haben Landwirte und Weidetierhalter in Stemwede gesetzt. Mit einem Mahnfeuer warnten sie vor den möglichen Folgen der unkontrollierten Wiederansiedlung des Wolfes.


Das nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerium übernimmt ab sofort einen Teil der Kosten für die Trichinenschau bei Frischlingen.


Was versprechen sich Landwirte von Investitionen? Wovon hängt ihre Entscheidung ab? Solche Fragen versuchen Wissenschaftler der Uni Bonn gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NRW zu klären.