Landwirtschaft

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Osterwochenende gegen das Forschungszentrum des Pflanzenschutzmittelherstellers Monsanto im norditalienischen Cremona ein Brandanschlag verübt worden.


Einen einheitlichen Umgang mit auffälligen Wölfen fordern der Naturschutzbund Deutschland und der International Fund for Animal Welfare. Zugleich ziehen sie eine kritische Bilanz des "Wolfsmanagements" in Deutschland.


Die forstwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland und Österreich haben 2016 deutlich weniger neue Maschinen angeschafft als im Jahr zuvor.



Nach Änderungen im Baurecht fragt ein druckfrisches Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages: Wer darf Bauvorhaben im Außenbereich anfechten? Die Antwort hat Folgen, auch für Landwirte.


Die ersten Ergebnisse aus der nordrhein-westfälischen Agrarstrukturerhebung 2016 liegen vor. Sie zeigen, dass der Strukturwandel weitergeht – gerade in der Tierhaltung.


Ökolandbau wird gesellschaftlich wertgeschätzt und finanziell gefördert. Reicht das als Grund für die Umstellung? Für wen ist „Bio“ der richtige Weg?


Physiotherapeut darf keine Hofstelle für 15 Pensionspferde und mit 2 ha Erdbeeranbau im Außenbereich errichten. Das Verwaltungs­gericht Münster weist die Klage gegen den Kreis Borken zurück.


Ab sofort bis Ende Mai können sich Jungunternehmen mit innovativen Ideen aus dem Agrarbereich um ein sogenanntes Acceleration-Programm bewerben.


Am 12. April öffnete die Landesgartenschau in Bad Lippspringe ihre Türen. Neben farbenprächtigen Blumen erwartet die Besucher Beispielbauten aus Naturholz. Am Osterwochenende dreht sich alles um das Thema Federvieh.


Die Landtagsfrakation der Grünen stellt ein Positionspapier zur Tierhaltung vor. Sie gibt an, die Landwirte mit im Boot zu haben. Das sieht der Verband Familienbetriebe Land und Forst anders.