Landwirtschaft

Auf dem "UN-Campus" in Bonn entsteht ein Ableger des europäischen Wald-Instituts. Die neue Zweigstelle in Bonn wurde am "Tag des Waldes" vorgestellt.


Schwarzwild hat im zurückliegenden Winter erhebliche Schäden im Grünland verursacht. Vielerorts wird die Forderung zur ganzjährigen Jagdzeit auf Überläufer laut. Ist das der Weg zum höheren Abschuss?


Eine bittere Bilanz: 2016 ist der Umsatz der Agravis-Gruppe um rund 11 % zurückgegangen. Am stärksten waren die Umsatzeinbußen in den Geschäftsfeldern Energie und Pflanzen.



Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband fürchtet um den Bestand des Düngekompromisses. Verbandspräsident Röring: Nun ist Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gefordert, die Übereinkunft von Bund und Ländern zu retten.


Heute ist "Tag des Waldes". Der NRW-Landwirtschaftsminister Johnannes Remmel betont das "wertvolle Naturerbe" und dessen Schutz, während Forstleute auf den Wald als "Holzlieferanten, Energiespender und Lebensraum" hinweisen.


Die Ergebnisse der Fichten-Stammholzsubmission bekräftigen das aktuell gute Nachfrageniveau nach Fichten-Stammholz. Allerdings zeigen die Starkholzpreise Handlungsbedarf in waldbaulicher Hinsicht.


Bevor Geflügel aus einem Vogelgrippe-Sperrbezirk geschlachtet wird, erfolgen umfangreiche Untersuchungen. Trotzdem ist die Vermarktung schwierig. Woran liegt das?


Ungewohnt zahm eröffnete Clemens Tönnies die Jahrespressekonferenz in Rheda. „Die Zeiten des überdimensionalen Wachstums sind vorbei“, kündigte der Inhaber des größten Schlachtkonzerns in Deutschland an.


Das Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium hat seine Vorgaben für die Aufstallung von Geflügel aufgehoben. Zuständig sind nun wieder Kreise und kreisfreie Städte. Das Ministerium mahnt aber weiterhin zu "größter Sorgfalt".


Mit einer Volksinitiative hat der Landesjagdverband NRW eine erneute Debatte zum "Ökologischen Jagdgesetz" im Düsseldorfer Landtag erzwungen. Die Debatte fand nun statt – und ging aus wie erwartet.