Knuspernde Joghurttorte

Zutaten:

(für eine Springform ø 28 cm)

Für den Mürbeteig:
100 g weiche Butter
100 g Zucker
200 g gemahlene Haselnüsse
1 Messerspitze Backpulver
100 g Blockschokolade
2 bis 3 Esslöffel Konfitüre

Für die Joghurtmasse:
2 Päckchen gemahlene weiße Gelatine
500 g Naturjoghurt
150 g Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
Saft von 1 Zitrone
500 ml Sahne
4 große Schokoladen-Waffel-Schnitten beispielsweise Knoppers oder Hanuta

Für den Fruchtspiegel:
3 Esslöffel rote Konfitüre nach Wahl
1 Esslöffel Vanille-Puddingpulver zum Kochen

Zum Garnieren:
250 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillinzucker
4 große Waffelschnitten


Zubereitung:

Die Blockschokolade grob hacken. Für den Mürbeteig die angegebenen Zutaten verkneten und den Boden einer Springform damit auskleiden. Im Backofen bei 180 °C etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Konfitüre auf dem Boden verstreichen und mit einem Tortenrand umschließen.

Für die Joghurtmasse Gelatine einweichen. Joghurt, Zucker, Vanillinzucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine auflösen und mit 3 Esslöffeln Joghurtmasse verrühren. Dies zur restlichen Joghurtmasse geben und kalt stellen. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Sahne steif schlagen und unterheben.

Waffelschnitten in einen Gefrierbeutel geben, zerkleinern, unter die Joghurtmasse ziehen und auf den Mürbeteig geben. Die Torte kalt stellen. Wenn die Joghurtcreme fest ist, für den Fruchtspiegel die Konfitüre leicht erwärmen, das Puddingpulver einrühren, kurz aufkochen und alles auf der Torte verstreichen. Einen Rand für die Sahnetuffs lassen.

Zum Garnieren Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker schlagen und mit Spritzbeutel und Tülle Tuffs auf die Torte setzen. Waffelschnitten vierteln und kurz vor dem Servieren in die Sahnetuffs drücken. Foto: Rzeha